a blue rectangular object with a green logo on it(Foto: Unsplash/ BoliviaInteligente)

Der Streamingdienst Disney+ hat einige bedeutende Änderungen in seinen Abonnementangeboten angekündigt. Dies kommt kurz nach einer ähnlichen Ankündigung von Netflix, der zuvor seine Preise angehoben hat. Die Veränderungen bei Disney+ betreffen nicht nur die Kosten, sondern auch das Angebot an Abonnementoptionen.



Preiserhöhungen und neue Abonnementoptionen

Die Preise für Disney+ steigen, und es werden zwei neue Abonnementoptionen eingeführt. Das Standard-Abo, das zuvor 8,99 Euro pro Monat kostete, bleibt bestehen. Es bietet Zugriff auf das umfangreiche Streaming-Angebot, aber mit einer wichtigen Änderung: Die Anzahl der gleichzeitigen Streams wird von vier auf zwei reduziert. Diese Änderung gilt auch für die neu eingeführte werbeunterstützte Version, die monatlich 5,99 Euro kosten wird.

Die größte Veränderung ist die Einführung des Premium-Abonnements, das eine höhere Video- und Audioqualität bietet. Dieses Abonnement wird monatlich 11,99 Euro kosten, was etwa 30 Prozent mehr ist als das aktuelle Standard-Abo. Im Jahresabonnement belaufen sich die Kosten auf 119,90 Euro. Beachten Sie, dass diese Preiserhöhung bei der Premium-Version im Monatsabonnement besonders ins Gewicht fällt, was zu 36 Euro zusätzlichen Kosten pro Jahr führt. Bestandskunden, die das Standard-Abo vor dem 1. November 2023 buchen, werden automatisch auf das Premium-Abonnement umgestellt, wobei der Preis vorerst gleich bleibt.


Werbeunterstützte Version und Erklärung von Disney+

Die Einführung des werbeunterstützten Standard-Abonnements zielt darauf ab, den Abonnenten und Werbepartnern eine größere Vielfalt zu bieten, wie Jan Koeppen, EMEA-Präsident von Disney, erklärte. Dies ist ein interessantes Konzept, bei dem Abonnenten mit Werbung ein günstigeres Abonnement erhalten, das den Preis niedrig hält.


Kampf gegen das Teilen von Accounts

Eine weitere wichtige Änderung betrifft das Teilen von Accounts. Disney+ schließt sich anderen Streamingdiensten an und verschärft seine Maßnahmen gegen das Teilen von Zugangsdaten. Dies ist eine Reaktion auf das weit verbreitete Phänomen, bei dem eine Person ein Abonnement abschließt und dann die Zugangsdaten an andere weitergibt. Dies hat in der Vergangenheit zu unerwünschten gleichzeitigen Streams geführt, was Disney+ nun begrenzen möchte.

Insgesamt scheint Disney+ mit diesen Änderungen sein Abonnementangebot zu diversifizieren und gleichzeitig gegen die steigenden Kosten für die Bereitstellung von Inhalten und die Herausforderungen des Account-Sharing anzukämpfen. Es bleibt abzuwarten, wie die Abonnenten auf diese Neuerungen reagieren werden.

One thought on “Einschneidende Änderungen: Disney+ bringt neue Abos und höhere Kosten”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert