(Bild: Amazon)

Die Magie von Chromebooks: Mehr als nur ein Laptop

Chromebooks mögen auf den ersten Blick wie herkömmliche Laptops aussehen und sich anfühlen, aber in Wirklichkeit sind sie etwas ganz Besonderes. Sie sind Googles Eingangstür zur Welt des Internets. Das bedeutet, Sie können damit nur das tun, was auch in einem Webbrowser möglich ist. Das mag sich zuerst ungewöhnlich anhören, aber wenn Sie bedenken, wie umfangreich das Internet ist, eröffnet sich Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten.

Eine Einführung in Chromebooks:

Was genau sind Chromebooks? Nun, sie sind im Grunde genommen Laptops, auf denen ausschließlich ein Webbrowser und sogenannte „Web-Apps“ laufen. Diese Web-Apps sehen zwar aus wie herkömmliche Programme, sind jedoch darauf angewiesen, über das Internet zu funktionieren. Das mag zunächst einschränkend klingen, aber in unserer zunehmend vernetzten Welt, in der WLAN und Hotspots allgegenwärtig sind, ist es eigentlich kein großes Problem mehr.

Die Einschränkungen und ihre Alternativen:

  • Negativ: Kein iTunes. Leider können Sie iTunes nicht auf einem Chromebook installieren. Wenn Sie jedoch einen iPod oder ein iPhone anschließen, wird es immerhin aufgeladen. Als Alternative stehen Dienste wie Spotify oder Googles eigener Musikladen zur Verfügung.
  • Negativ: Kein Microsoft Office. Aber keine Sorge, Google Docs bietet eine solide Alternative. Hier können Sie Dateien im Office-Format speichern und bearbeiten. Obwohl es nicht genau das Gleiche ist wie Microsoft Office, erledigt es den Job ziemlich gut.

Die Hardware:

Die Hardware des Chromebooks ist ein echter Blickfang. Es besticht durch sein minimalistisches und benutzerfreundliches Design. Der Bildschirm ist hell und bietet einen beeindruckenden Betrachtungswinkel. Die Tastatur wird Sie mit ihrer Benutzerfreundlichkeit und ihrem angenehmen Tippgefühl begeistern. Das Trackpad mag nicht mit dem eines MacBooks vergleichbar sein, ist aber weitaus besser als das eines günstigen Netbooks. Die Lautsprecher, die sich unter der Tastatur befinden, liefern einen klaren und vollen Klang. Mit nur 16 GB internem Speicher könnte man meinen, dass es an Platz mangelt, aber aufgrund der Cloud-basierten Natur des Chromebooks ist das kein wirkliches Problem. Es sollte auch erwähnt werden, dass fast jedes USB-Ladekabel von neuen Smartphones (micro USB) zum Aufladen verwendet werden kann, mit Ausnahme der Apple-Ladegeräte. Der Akku hält zwar nur etwa 5 Stunden, obwohl 6 Stunden angegeben sind, aber da ein Ladegerät immer griffbereit ist, stellt dies für viele keine große Hürde dar.

Die Software:

In Bezug auf die Software ist das Chromebook sicherlich nicht der schnellste Laptop auf dem Markt, und Sie sollten nicht erwarten, dass es 100 Tabs gleichzeitig mühelos bewältigt. Dennoch, wenn Sie es nicht übertreiben, ist die Leistung durchaus akzeptabel.

Für wen ist das Chromebook geeignet?

  • Für diejenigen, die in der „Nicht-Internet-Ära“ aufgewachsen sind: Chromebooks sind narrensicher und erfordern nur eine E-Mail-Adresse, um Ihnen Zugriff auf E-Mail, einen Webbrowser, Google Hangouts für Videochats und Textverarbeitungsprogramme zu ermöglichen.
  • Für Kinder als erster Computer: Chromebooks bieten sich an, um Kindern den Umgang mit Tastaturen beizubringen und sie schrittweise an die Welt der Computer heranzuführen.
  • Als Zweitlaptop für entspanntes Surfen und E-Mails: Ein Chromebook ist eine großartige Ergänzung, um bequem auf dem Sofa zu surfen, E-Mails zu schreiben und Blogs zu lesen.

Link zum Produkt:

Fazit:

Abschließend lässt sich feststellen, dass Chromebooks nicht für jeden geeignet sind, aber für diejenigen, die die Vorteile erkennen und nutzen können, sind sie eine ausgezeichnete Wahl. Sie bieten eine beeindruckende Balance zwischen Funktionalität und Erschwinglichkeit, und in der heutigen Zeit der Konnektivität sind sie ein hervorragendes Werkzeug für den

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Sie auf diese Links klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine Provision, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen.

Related Post

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert